Kindergeburt – wenn es zu Komplikationen kommt

Govard

Wer ein Kind erwartet, wird in der besten Vorfreude sein und darf sich auch voll und ganz auf die baldige Geburt vorbereiten. Natürlich wird nicht nur der Frauenarzt dabei unterstützen, sondern auch die Hebamme. Diese sucht man sich im Vorfeld schon und sie überwacht auch die Schwangerschaft. Dabei werden immer regelmäßige Termine anberaumt und man kann schnell feststellen, ob man selbst auch wirklich gut ist. Denn man will sicher gehen, bei dem eigenen Kind später nichts falsch zu machen. Besonders die erste Geburt ist aufregend. Denn man bekommt etwas Neues in den Arm gelegt, wenn alles gut verlaufen ist. Eine Geburt ist für jede Frau anders. Sie empfindet diese auch völlig anders und kann sich schnell auf das Ereignis einstellen, das ihr da bevorsteht. Die Geburt sollte für jede Frau ein toller Moment sein, aber leider kann es auch passieren, dass es zu Komplikationen kommt. Es gibt Risikoschwangerschaften, bei denen von vorneherein beschlossen wird, das Kind per Kaiserschnitt zu holen. Andere hingegen sind so ängstlich, dass sie ebenfalls einen Kaiserschnitt bevorzugen und so kann es sein, dass die Geburt noch einfacher wird. Dennoch hat man länger Schmerzen nach einem Kaiserschnitt und man sollte nach Möglichkeit probieren, zunächst eine natürliche Geburt zu bekommen. Denn dabei wird auch schnell klar sein, dass das Kind gesund ist.

Das Kind entbinden

Man wird von einem Kind entbunden und die Hebamme ist dafür genau die richtige Person. Denn nur sie hat die Routine und kennt sich aus. Dennoch würde eine Hebamme solch einen Satz niemals sagen. Sie sagt, dass jede Geburt anders ist und dass es auch die Mutter ist, die immer anders reagiert. Man kann sich ja fürchten, aber mit einer guten Hebamme an der Seite, wird die Geburt sehr einfach und sie wird auch erfolgreich verlaufen.

Was ist, wenn es Komplikationen gibt?

In diesem Fall steht umgehend ein Arzt zur Seite. Man muss das Kind ohnehin direkt nach der Geburt untersuchen und so kann man sich auch schnell auf den Arzt freuen, wenn es einmal zu Problemen während der Geburt kommt. Es gibt verschiedene Szenarien, die bei einer Geburt auftreten können. So kann es passieren, dass der Muttermund sich nicht weit genug öffnet oder das Kind dreht sich einfach im Geburtskanal und steckt fest. In allen Fällen ist schnelle Hilfe gefragt und der Arzt muss handeln. Man sollte also wissen, dass man auf jeden Fall mit allem rechnen muss, wenn man ein Kind bekommt.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.